Jugendfarm –Tierpatenschaften

Content-Bilder/Eselskutsche.jpg Werden Sie ein Pate!

Sie sind sehr tierlieb und können aus persönlichen Gründen kein Haustier halten? Sie möchten dennoch ein Tier unterstützen und sei es nur finanziell? Wir suchen für unsere Tiere auf der Jugendfarm Tierpaten, die durch eine finanzielle Zuwendung – entweder durch eine monatliche Unterstützung in Form einer Tierpatenschaft oder durch eine einmalige Spende für eines unserer Tiere – etwas Gutes tun möchten.

Paten-Tiere
Im Vordergrund stehen zuerst unsere älteren Tiere. Ihre Spenden gehen in einen Tierpflege-Pool, aus dem das momentan bedürftige Tier unterstützt wird. Diese Spenden werden ausschließlich für die Versorgung besonders bedürftiger Tiere verwendet, um Tierarztkosten, Medikamente, spezielles Kraftfutter oder für  Gesundheit und Wohlbefinden nötige zusätzliche Maßnahmen leichter zu ermöglichen. Selbstverständlich können Sie zu unseren Öffnungszeiten Ihr Patentier gerne besuchen.


Spenden-Konto
Falls Sie sich zu einer Patenschaft entschließen, richten Sie bitte einen monatlichen Dauerauftrag über einen Betrag Ihrer Wahl ein. Bitte geben Sie beim Verwendungszweck den Namen des Tieres an. Auch über einmalige Spenden freuen wir uns. Wenn Sie auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift vermerken, senden wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu.
Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.
 
Kontakt:
jugendfarm@agwest.de
Tel.: 0731/34042

Spendenkonto:                                                    
Jugendfarm Ulm e. V.                                            
IBAN:   DE49 6305 0000 0000 004422                  
BIC:     SOLADES1ULM

Verwendungszweck: Name des Tieres

Kim und Franz

KIM UND FRANZ

Die beiden Gänse Kim und Franz sind in einer sehr tierlieben Familie aufgewachsen und haben nun auf der Jugendfarm ein neues Zuhause gefunden, mit viel Platz zu ausgedehnten Spaziergängen. Sie bekommen regelmäßig Besuch von den Menschen, die sie aufgezogen haben. Die Wiedersehensfreude ist bei allen immer groß. Zahm und schmusig wie die Beiden sind, eignen sie sich natürlich wunderbar für den Kontakt zu den Farmkindern. 

Tierpaten/Daisy-und-Donald.jpg

DAISY UND DONALD

Die beiden Laufenten Daisy und Donald sind seit mehreren Jahren auf unserer Jugendfarm zuhause. Sobald die Türe ihres Stalles geöffnet wird, sind sie sofort auf den Beinen und dann geht`s ab an den Teich zum morgendlichen Bad. Ihre ausgedehnten Spaziergänge gehen auch über das Farmgelände hinaus, aber sie finden sich pünktlich zur Fütterzeit auf der Farm wieder ein. Die beiden entzücken durch ihre drollige Fortbewegungsweise und ihre gegenseitige Kommunikation.

Tierpaten/Thor.jpg

THOR

Thor kam vor ca. 3 Jahren vom Tierheim Ulm zu uns auf die Jugendfarm. Er setzt gerne mal die Hörner ein, um zu zeigen wer hier im Ziegengehege der Herr im Haus ist. Dadurch können die Kinder lernen, dass Tiere nicht nur lieb und schmusig sind, sondern auch eigene Prioritäten setzen. Beim Ziegenspaziergang zeigt er jedoch seine andere Seite. Er ist ein angenehmer Begleiter, der weder durch heftige Ausbruchsversuche oder andere Sperenzchen auffällt.

 

Tierpaten/TP-Freddy.jpg

FREDDY

Freddy ist ein äußerst verschmuster Ziegenbock. Wann immer jemand das Ziegengehege betritt, steht er als erster da und will nur eines: Wellness pur – streicheln, kraulen, striegeln – alles ist ihm recht, Hauptsache, er bekommt seine Zuwendung.  Er ist seit 2013 auf der Jugendfarm und kam von einem Bauernhof von Bekannten einer früheren Mitarbeiterin zu uns.

Er mußte sich dem früheren Herdenchef Rico unterordnen. Als dieser verstarb, hatte er seine Mädels ganz für sich alleine und war aber, ganz seinem Naturell entsprechend, ein sehr netter Herdenchef. Diese Rolle mußte er wieder an einen anderen Ziegenbock abgeben, welcher im letzten Jahr zur Herde dazu kam. Freddy hat den prächtigsten Ziegenbart der gesamten Herde und ist auch sonst ein hübscher und ein sehr charmanter und liebenswerter Zeitgenosse.

Ein Traum-Ziegenbock, sozusagen.
Content-Bilder/Timmy.jpg

TIMMY

Timmy kam zusammen mit seiner Mutter Tilda vor einem Jahr aus dem Tiergarten Ulm zu uns auf die Jugendfarm. Bei seinem Umzug war er ein halbes Jahr alt. Von Anfang an hat er sich gut in die neue Herde eingelebt und auch die Tatsache, dass er zu den Kamerun-Schafen zählt, hat den Rest der Herde von Wollschafen überhaupt nicht gestört. Im Frühjahr hat er sich ein Horn abgerissen, was eine aufwändige Wundversorgung und einige Tierarztbesuche nötig machten. Tapfer hat Timmy alles über sich ergehen lassen (ohne Festhalten ging es natürlich nicht). Jetzt ist er wieder voll genesen und freut sich seines Schaf-Daseins. Ein kleiner Schönheitsfehler ist natürlich geblieben, was seine Beliebtheit bei den Farmkindern sicher nicht schmälert und ihn selbst auch nicht weiter behindert: Sein restliches Leben wird er als Einhorn verbringen.

 

Tierpaten/TP-basti.jpg

SEBASTIAN - "BASTI"

"Sturer Esel" - diesen Ausruf kann man wirklich auf unseren Basti anwenden. Wenn sich der gnädige Herr auf dem Reitplatz sonnen will, möge ihn bitte keiner stören, auch wenn hier der Reitbetrieb stattfinden soll. Er als Esel findet es nicht sonderlich erbaulich, wenn er Personen auf seinem Rücken herumtragen soll. Da versteht er keinen Spaß. Dafür zieht er unsere Farmkutsche treu und brav rund um den Spielplatz, waran die Kinder immer eine Riesenfreude haben. Eines seiner Hobbys ist das Futtereimer-Schieben. Seinen Kopf völlig im Eimer versenkt wird dann dieser über den gesamten Platz geschoben - so kommt man an die letzten Reste des Kraftfutters. Und wenn Mineralfutter verteilt wird, weiß er das aus irgendeinem Grund und steht dann bereits wartend parat.